Projekt Kinderhaus Bummi in Dohna.

Aufgrund unseres Imkerei Hobbys und das erlangte Wissen als Naturpädagogen, ist es uns besonders wichtig, gemeinsam mit den Kindern die vorhandene Natur intensiv zu erforschen. Denn gerade hier haben sie die Möglichkeit den Kreislauf des Lebens mit all ihren Sinnen zu erfahren sowie interessante und spannende Abenteuer zu erleben. Kindern einen respektvollen, behutsamen und nachhaltigen Umgang vorzuleben und ihnen diese, auf ihrem weiteren Lebensweg mit an die Hand zu geben, ist uns besonders wichtig.

Deshalb unterstützen wir neben unseren KiBee Projektgarten derzeit auch das Kinderhaus Bummi in Dohna. Hierbei übernahmen wir die Projektplanung, vorbereitende Gespräche für die Unterstützung von Eltern in Form eines Arbeitseinsatzes, sowie Kreativ Projekte in den einzelnen Gruppen und Aufklärungsarbeit über Bienen, deren Lebenswelten sowie die administrativ technische Umsetzung des Projektes.

Projektbeschreibung

Ein Bummi-Bär ohne seine Freunde die Bienen?

Das geht doch gar nicht, dachte sich die Projekt Koordinatorin Yvonne Hickmann und einige Erzieher*innen des Kinderhauses Bummi. Dieses trägt den Namen den sicher noch einige Eltern und Großeltern aus alten Zeiten kennen werden. Unsere jetzigen Kinder kennen meist nur den Bummi aus der gleichnamigen heutigen Zeitschrift. Gleichgeblieben sind allerdings Bummi`s Freunde: die Tiere, welche insbesondere auch die Bienen sind.

Doch diese finden derzeit auf unserem jetzigen Gelände wenig Platz. Angeregt durch KiBee, welches uns auf den Pflanzwettbewerb 2019 und Deutschland summt, aufmerksam machten, möchten jetzt ändern. Somit haben wir auch die Möglichkeit, unseren Kindern, einen Bildungsorientierten Freiraum, zum Entdecken und Erforschen zu geben. Unsere Natur ist vielseitig und einzigartig. Die Prozesse der Veränderung im Jahreszyklus sind spannend und lehrreich. Somit geben wir nicht nur Bummis Freunden, das ganze Jahr über ein neues Zuhause, sondern auch unseren Kindern die Möglichkeit, diese Jahreszyklen und deren heimische Insekten sowie Pflanzen zu beobachten und zu entdecken.

Durch die Aktivität der Umgestaltung unseres Kinderhaus Gartens, möchten wir die kindliche Kreativität, nicht nur bei der Schaffung der Lebensräume für „Bummis Freunde“ anregen. Durch die Erstellung neuer Lebensräume können wir alle Beteiligten für den Erhalt unserer Umwelt sensibilisieren.

Geplant sind:

Ein Nasch-Garten nicht nur für die Kinder mit verschiedenen Sträuchern, ein Totholzhaufen, ein Bruch- Sandsteinhaufen, verschiedene Insektenhotels aus “Eigener Herstellung” der Kindergruppen, ein großes Insektenhotel, eine kleine Wassertränke, Hochbeete für Kräuter.

Durch eine gut vorbereitete Planung konnte Frau Hickmann Elternrat, sowie einige Erzieherinnen, für die Umsetzung und die Teilnahme am Projekt „Wir tun was für Bienen“ begeistern. Weiterhin beteiligen an diesem Projekt die wichtigsten Personen. Die Krippen- wie auch die Kindergartenkinder des Kinderhaus Bummi.

Sponsorensuche?

Sponsoren für Pflanzen gewannen wir durch eine Vorstellung unseres Projektes bei LA’BIO. Diese stellten uns insgesamt 250 zur Verfügung.

Die Projektfortschritte:

können derzeit auf der Seite “Wir tun etwas für Bienen” eingesehen werden.